Guido hält Unentschieden fest!

Der Freizeitclub Bad Ragaz hat gestern Abend in Flums gegen eine Fussballauswahl aus Berschis gespielt. Die hart umkämpfte Begegnung endete mit einem gerechten 3 – 3.

Ort des Geschens – Fussballplatz Banau in Flums

Nervöser Beginn, katastrophaler Pass
Schon kurz nach dem Anpfiff stellte der neutrale Zuschauer eine ungeheure Nervosität beim Team aus Bad Ragaz fest. Der Gegner aus Berschis verstand es zudem ausgezeichnet, die Mannen des Freizeitclub Bad Ragaz unter Druck zu setzen. Lange Bälle des Freizeitclubs, welche meist postwendend wieder in der eigenen Spielhälfte landeten, waren die logische Konsequenz.

Knapp 25 Minuten waren gespielt als nach einem gut getretenen Eckball eine geniale Hacken-Direktabnahme eines Berschners von Freizeitclub Torhüter Guido Moser mirakulös über die Latte gelenkt wurde. Nur wenige Uhrzeigerumdrehungen später spielte Marius Haag – völlig unbedrängt und katastrophal – den Ball in die Füsse eines Gegenspielers. Der konsequent vorgetragene Konter führte zum verdienten 1 – 0. Mit diesem Resultat ging es nach 45 Minuten in die Pause.
Übrigens: ohne die stabile und sehr lauffreudige Innenverteidigung mit Mike Piller und Dani Stieger hätte das Resultat zur Pause auch einiges schlechter aussehen können.

Vermeintlicher Gnadenstoss & furioses Aufbäumen
Nur wenige Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als es zum zweiten Mal im Tor des Freizeitclubs Bad Ragaz einschlug. Das Team aus Berschis trug einen schnell gespielten Angriff über die rechte Seite. Dort liess Ziggy seinem Gegenspieler etwas zu viel Platz, was dieser gekonnt auszunutzen wusste. Ein wunderbarer Schlenzer in die weite Ecke – keine Abwehrchance für Moser.

Der Freizeitclub Bad Ragaz stecke den zweiten Gegentreffer jedoch sehr gut weg. Nur wenige Minuten nach dem 2 – 0 erzielte Eric Rosenkranz den Anschlusstreffer. Der Ball wurde quer durch den Strafraum gespielt, prallte dort an Rosenkranzs Gemächt und dieser schob gekonnt ein.

Mittlerweile konnte der Freizeitclub seine Laufstärke und Ausdauer immer mehr zum Tragen bringen. Zudem brachte die Einwechslung von Roger Heidegger Schwung auf die rechte Seite der Freizeitclub-Fussballer. In der Folge wurden die Berschner immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt. Sie blieben jedoch durch schnelle Konter gefährlich.

Das wirklich Pfeffer im Spiel war, sah man auch an einem Rencontre im Mittelfeld. Andreas Haag hielt bei einem Eckball einen Spieler kurz fest, was vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Als Haag kurz darauf demselben Spieler den Ball abnahm, sah dieser rot und grätschte dem enteilenden Haag hinterher. Zum Glück traf er diesen nicht. Eine kleine, heftige verbale Auseinandersetzung war die Folge. Schiedsrichter Erwin Deniz griff beherzt schlichtend ein und beruhigte die Situation gekonnt.

Haag zum Gegenspieler nach dessen rüder Attacke: Macht nix, du bist halt einfach frustriert, dass es dir nicht läuft!

25 Minuten vor Schluss war es erneut Eric Rosenkranz, welcher steil angespielt wurde und den Ball souverän zum 2 – 2 versenkte. In dieser Situation zeigte Rosenkranz erneut seine bekannten Knipserqualitäten.

Der Freizeitclub Bad Ragaz blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, jedoch unterlief Roger Heidegger in der Vorwärtsbewegung ein kapitaler Fehler, welcher von der gegnerischen Mannschaft eiskalt zum 3 – 2 ausgenutzt wurde.

Ausgelassene Stimmung in der Kabine vor dem Spiel

Unglaubliche letzte 5 Minuten
Die letzten 5 Minuten hatten es in sich. Der Freizeitclub Bad Ragaz stemmte sich vehement gegen die Niederlage und erspielte sich viele Chancen, welche allesamt kläglich vergeben wurden. Schlussendlich war es Ziggy, welcher einen Querpass gekonnt zwischen den Beinen des Torhüters hindurch verwertete. Was für ein Tor, schlicht sensationell!

Der Freizeitclub darf sich jedoch bei seinem Torhüter Guido Moser bedanken. Dieser wehrte eine 100-prozentige Konterchance grandios ab und sicherte dem Freizeitclub Bad Ragaz das Unentschieden. In der letzten Sekunde hatte Elvir Cakal sogar noch den Siegestreffer auf dem Kopf. Sein Kopfball streifte jedoch knapp am Tor vorbei – Abpfiff!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s