Freizeitclub gewinnt in Pfäfers

Am vergangenen Freitag duellierten sich der Freizeitclub Bad Ragaz und der FC Taminatal auf dem Rietli in Pfäfers. Das perfekte Fussballwetter und der tolle Platz boten die bestmöglichen Voraussetzungen für einen unvergesslichen Fussballabend.

Führung für Taminatal, Destani gleicht aus
Der Freizeitclub Bad Ragaz startete gewohnt nervös in die Partie. Nach einigen Minuten beruhigten sich die Nerven der Elf aus dem Kurort jedoch merklich. Nichtsdestotrotz konnte der FC Taminatal in Führung gehen. Der Freizeitclub konnte den Ball nach einer Ecke nicht genügend klären. Über eine Vielzahl von Füssen, Beinen und anderen Körperteilen fand der Ball den Weg ins Tor. Keine fünf Zeigerumdrehungen später konnte Gafur Destani für den Freizeitclub Bad Ragaz ausgleichen. Ein schön vorgetragener Angriff über Pedro führte zum 1 zu 1. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

DSC_0874

Pedro schiesst Bad Ragaz ins Glück
Nach der Pause hielt der Freizeitclub weiter das Spieldiktat in den Händen. M. Haag alleine hätte drei Tore schiessen müssen. Er versagte jedoch mehrfach kläglich  vor dem gegnerischen Tor. Nach knapp 65 Minuten führte ein sauber ausgeführter Konter zur verdienten Führung für die Mannen aus Bad Ragaz. Gafur Destani legte wunderschön auf Pedro auf, der den Ball eiskalt einschob. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Schluss.

Nach dem Spiel freuten sich alle auf die legendären Rietliburger und die kross gebratenen Würste vom Grill des FC Taminatal. Der neutrale Zuschauer darf sich bereits jetzt auf tolle Spiele im 2019 gefasst machen. Hier geht’s zu den Bildern zum Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s